Fairschwörungstheorien

Wow, unsere Nachbarin von ganz unten ist auf die bescheuerte Idee gekommen, ihr Home-Office zu nutzen, um jetzt ihr Bad zu sanieren. Hat sie auch so gesagt, dass sei total praktisch für sie, weil sie ja sowieso zuhause ist. Dass alle anderen aber auch zuhause sind, ist ihr völlig egal. Heute haben sie angefangen, und ich bin jetzt schon kurz davor, ne Bombe zu schmeissen. Ich meine, sie wollen das alte Bad ja eh abreißen …

Seit 9 Wochen sind wir jetzt im Home-Office. Hat unsere Geschäftsführung heute per Mail mitgeteilt. Kommt mir gar nicht so lange vor. Aber ist schon alles seltsam. Weil man auch nicht weiß, was die Lockerungen bewirken. Oder ob es eine zweite Welle gibt. Wann die Grenzen wieder geöffnet werden. Wann man wieder reisen kann. Wann wieder so etwas wie Normalität herrscht, ohne dass man Angst haben muss, dass einem normales Verhalten anschließend ins Gesicht schlägt.

Und die allgemeinen Wirtschaftsprognosen sind natürlich auch fies. Fast so fies wie die Verschwörungstheorien, die jetzt von bestimmten Leuten verbreitet werden. Echt, der Untergang der (Pop-)Kultur. Da kann man nur hoffen, dass wenigstens so Leute wie Joko und Klaas weiterhin klaren Kopf bewahren und mit guten Inhalten dagegen halten. Mal schauen, was zum Bundesligaauftakt noch alles kommt. Vielleicht eine Fairschwörungstheorie, haha … Verschwören. Kann man das auch sagen, wenn man einen falschen Schwur angelegt hat? Sorry, hab mich verschworen, darf ich nochmal?

IMG_2111

Gar nicht so schlecht steht das …

Aber es gibt auch Lichtblicke. Meine Mutter, meine Schwestern und ich haben letztes Wochenende das Vorzeit an ihrem Wohnwagen aufgebaut. Und Kuchen gegessen. Und gelacht. Und uns nicht umarmt. War total nett, alle mal wieder zu sehen. Nächstes Wochenende besuche ich meinen ältesten Sohn auf dem Land, der bereitet sich auf die letzten Abi-Prüfungen vor. Gehen wir ein bisschen in der Natur spazieren.

Der Jüngste weilt noch in Namibia. Zur Zeit besucht er Swakopmund, dieser kleine deutschstämmige Ort an der Küste. Ist da mit einer Freundin hingefahren. Gestern Abend habe ich mir ein bisschen Sorgen gemacht, weil ich ihn nicht erreicht habe und auch gar nicht wusste, wo und bis wann er da ist. Naja, mitten in der Nacht schrieb er dann zurück, sorry, hab nicht aufs Handy geguckt, morgen wollen wir in der Wüste Quad fahren. Ist aber auch im Einzelfall nicht immer so leicht, als Vater einen Mix aus Sich-Sorgen-machen und Laufenlassen hinzubekommen. Ich hoffe, das hört irgendwann ganz auf …

Am Mittwoch hatten wir das erste Mal seit Wochen wieder Training mit der Mannschaft. Allerdings nicht auf dem Fußballplatz, sondern im Stadtpark. Haben auch nicht gekickt, sondern nur Fitness gemacht. War schön, die Jungs wiederzusehen. Blöd, dass unsere erste und vielleicht einzige Saison in der Verbandsliga durch Verletzungen und Corona geprägt war.

40b8fce5-4ca7-4761-ab7b-9394eb74a771

Und ich habe meine letzten freie Tage genommen, um den ersten Wurf meines neuen Buches zu vollenden. Jetzt suche ich Probeleser, die sich das anschauen und mir einen ersten Leseeindruck schildern. Also um zu schauen, ob die Grundidee funktioniert. Ich hoffe, ja, sonst sinkt die Laune …

Ansonsten? Blüht der Raps. Und es regnet zwischendurch. Und unten gehen der Bohrhammer und die Stichsäge nochmal ans Werk. Hoffentlich machen die gleich Feierabend. Oh, da fällt mir auf, es ist Freitag. Wochenende! Dann kann ich heute Abend ein richtiges Bier trinken. Komme unter der Woche ganz gut ohne aus – auch nicht schlecht auf meine alten Tage …

IMG_2145 (1)

Rapsody in Orange

 

15. Mai 2020 von Gerrit
Kategorien: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert