Der Würfel

wuerfel

Der Würfel
Sie kommen einem groß vor. Manchmal. Diese neun Quadratmeter. Oder 27 Kubikmeter, wenn man die Höhe der Wände dazurechnet.
Aber man rechnet nicht mehr. Man strengt sich überhaupt nicht mehr an. Man macht eigentlich gar nichts. Im Würfel. Ursprünglich Zellen für Isolationshäftlinge. Dann wurden sie umfunktioniert. Weil sie dichthalten.
„Zwischenstation“ nennt es die Regierung. Ein Genie hat das Wording kreiert.
Einziges Möbelstück im Würfel: ein Sessel, der im seltenen Fall, dass man wirklich schläft (Aber ist man den Rest der Zeit über wirklich wach?), mit einem Knopfdruck zur Liege wird. Man verlässt ihn nicht mehr. Das Genie sagt, der Sessel sei das „ontologische Zentrum unserer neuen Erlebniswelt“.
„Das einzige Ding, das man anfassen kann“, sage ich. Allerdings lässt mein Gefühl in den Fingerspitzen stetig nach.
Die Luft ist klimatisiert und brennt in den Lungen. Sie wird ständig neu aufbereitet und gefiltert, ebenso die Nahrung. Die implantierte Magensonde überprüft nebenbei die Vitalfunktionen und mischt bei Bedarf ein Vitaminpräparat oder ein Antibiotikum ins Serum.
Man hat keinen Geschmack mehr. Bei nichts. Auch nicht bei Geschlechtspartnern. Cyber Sex wurde perfektioniert. „Lusttröpfchen statt Tröpfcheninfektion“, wirbt die Regierung. Ein Genie hat den Claim kreiert. Man kann in einer Datenbank mit der rechten Maustaste andere Würfelbewohner anficken. „Echte Menschen“, wirbt die Regierung. „Definiere echt“, sage ich und nehme die Intim-Manschette gar nicht mehr ab. Die VR-Brille auch nicht. Die Datenbank lässt keine Wünsche offen. Es gibt auch Naturaufnahmen. Von Bäumen. Das ist das Geilste. Beruhigender als das abendliche Valium, das durch die Sonde rauscht.
Drogen ohne Nebenwirkungen.
Sex ohne Nebenwirkungen.
Nebenwirkungen ohne Nebenwirkungen.
Dämmerzustand.
Alles wird eine Empfindung.
Alles on demand.
Weiße Mäuse vögeln rosa Elefanten.
Mein Kopf kann alles, was ich denke.
„Zwischenstation“ nennt es die Regierung. Ein Genie hat das Wording kreiert.
“Matschepampe“, sage ich.

27. April 2020 von Gerrit
Kategorien: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert